Wolfgang Falkner/SpaCamp 2014: “Die Grundidee ist angekommen.”

“Auf Werte besinnen und Weitblick gewinnen.” – Das ist der Titel des SpaCamp 2014, das von 7. bis 9. November 2014 in Warnemünde stattfindet. Im Rahmen eines Barcamp tauschen sich knapp 200 Teilnehmer aus der Wellness-Branche über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche aus. Der Werte-Index 2014 freut sich als Motto-Partner mit einem Workshop zum Thema “Werte leben im Spa. Neue Angebots-Ideen für den Wellness-Gast von morgen.” mit dabei zu sein. Vorab sagt uns Wolfgang Falkner, Gründer und Organisator der SpaCamps, warum das Thema Werte gerade für die Wellness-Branche wichtig ist.

Das SpaCamp 2014 findet dieses Jahr unter dem Titel “Auf Werte besinnen und Weitblick gewinnen.” statt. Warum?

In den letzten Jahren war in der Spa-Branche viel von Rückbesinnung zu spüren. Z.B. auf die Natur in Form von Outdoor-Erfahrungen, nachhaltige Energiegewinnung oder Naturkosmetik. Das Wort “Authentizität” stand hoch im Kurs. Diese Rückbesinnung ist sehr wichtig in einer schnelllebigen Zeit um nicht das Wesentliche, unsere Wurzeln aus den Augen zu verlieren. Dennoch hat man oft das Gefühl, jetzt wird es aber auch wieder Zeit, für ganz neue innovative und mutige Wege. Aber eben mit Blick auf bestehende Werte. Denn nur damit ist wirklich Weitblick möglich.

Inwiefern ist die Wichtigkeit von Werten und Sinn im Angebot der Wellness-Branche schon angekommen? Haben die Anbieter in hierzulande diesbezüglich die Nase eher vorn oder noch Aufholbedarf?

Die Grundidee zu Werten und Sinnhaftigkeit ist angekommen, wie das Beispiel Naturkosmetik zeigt. Leider werden diese Begriffe aber oft mehr für das Marketing genutzt, als tatsächlich gelebt. Z.B. trauen sich noch zu wenige Spa-Hotels echte, also zertifizierte Naturkosmetik einzusetzen und entscheiden sich doch für naturnahe Kosmetik. Auch bei Werten im Zusammenhang mit Mitarbeitern gibt es sicher noch Aufholbedarf. Ich denke aber, dass wir in Deutschland und Österreich schon sehr weit sind und uns international nicht verstecken müssen. Wenn es uns gelingt, Werte wirklich zu leben, können wir auch langfristig im global härter werdenden Wellness-Markt bestehen.

Welche Werte haben besondere Relevanz für die Branche?

Die Natur – davon hab ich schon ausführlich gesprochen. Aber auch der Wert der Gesundheit. Wellness kann nicht ohne den Begriff der Gesundheit definiert werden. Ich denke, hier kommt es noch mehr zu Verschiebungen von “Wellness-Light” – also reine Verwöhnbehandlungen in Richtung “Wellness-Ganzheitlich”, also Behandlungen, die präventiv etwas für die Gesundheit machen. Hier spielt auch der Wert des Behandlungserfolgs mit rein. Auch den Wert “Ehrlichkeit” finde ich spannend. Wir sollten uns von Begriffen wir Anti-Aging lösen und das Alter in jeder Phase anerkennen. Damit würden auch fragwürdige Behandlungen wie Botox usw. langfristig obsolet. Auch der Wert der “Familie” ist seit einiger Zeit wieder im steigen. Viele Betriebe haben hier mit eigenen Angeboten nachgerüstet und haben erkannt, dass Vielfalt bei den Gästen wichtig ist.

Welche Anbieter können als Best-Practice in diesem Feld herangezogen werden?

Mmm. Mal nachdenken. Mir kommt da gleich unser SpaCamp Hotel, das Neptun in Warnemünde in den Sinn. Die haben letztes Jahr ein neues Hotel-Video gedreht und dabei ganz auf Models verzichtet, sondern die eigenen Mitarbeiter als Schauspieler eingebunden. Aber nicht so, dass z.B. der Spa-Behandler auch den Spa-Behandler “spielt”, sondern es wurden Rollen getauscht. Das ist nicht nur spannend für die Gäste, sondern hat auch einen besonderen Wert für die Mitarbeiter. Ich denke hier an “Wertschätzung” und auch an “Empathie” – sich in den Kollegen hineinfühlen können.

Und schließlich: Für welche Werte steht das SpaCamp?

Ui! Vor allem Gleichheit und Gerechtigkeit: Es gelten für alle Teilnehmer die gleichen Regeln. Jeder kann ein Thema einreichen und NUR die Teilnehmer entscheiden auch, welche Themen dann auch in Form von Sessions auf die Agenda kommen. So wird nicht ein Journalist gegenüber einem Blogger bevorzugt. Das gleiche gilt für Studenten gegenüber anerkannten Experten. Das hat auch etwas mit Transparenz zu tun. Und mit dem Wert der Beteiligung. Es gibt einen schönen Spruch von Lao Tse: “Sag‘ es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern. Beteilige mich, und ich werde es verstehen.”

Dabei spielt auch die Freiheit eine große Rolle: Jeder kann das Thema einreichen, von dem er glaubt, es ist relevant. Wichtig sind uns aber auch Werte wie Leidenschaft, Vielfalt, Mut und natürlich Gemeinschaft. Ein Camp ist fast so wie ein Familientreffen.