Die Könige des Digitalen und ihre philantropische Ader.

Bildschirmfoto 2017-06-29 um 21.17.04Bill Gates war einer der digitalen Pioniere. Und er war und ist auch einer der bekanntesten und tatkräftigsten Philantropen des Planeten. Das Bedürfnis, der Welt nicht nur kühle und berechnende Werkzeuge des modernen Lebens zu schenken, sondern auch durch Wärme und Güte aufzufallen, ist verständlich.

Und Bill Gates ist heute einer unter vielen, wenn es um humanitäres Engagement geht. Amazon-Gründer Jeff Bezos unterstützt mit seiner Bezos Family Foundation seit Jahren Projekte in den Bereichen Bildung, Medizinforschung und Kunst. Ihm geht es vor allem um das Ermöglichen von eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Lebenswegen. 

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will auch nicht einfach durch Selfies und geteilte kulinarische Erfahrungen reich werden, ohne der Welt etwas zurückzugeben. Schon vor fünf Jahren hat er in einer vielbeachteten Nachricht an die Investoren klar gemacht, dass Facebook nicht nur eine Gelddruckmaschine ist, sondern eine soziale Aufgabe zu erfüllen hat. Vor kurzem hat er diese Aufgabe weiter präzisiert. Die Mission von Facebook sei es, „support, safety, information, civic engagement and inclusion“ zu fördern. Ihm geht es also nicht um reine finanzielle Unterstützung für soziale Anliegen. Nicht ganz ohne Hinergedanken vielleicht.

Picto: Do Charity/Guilherme Simoes/thenounproject.com